IFAAS Jahresbrief 2023


Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2023 war nicht nur in politischer Hinsicht sehr bewegend, sondern wurde auch durch kriegerische Auseinandersetzungen, Brände und Unwetter in vielen Ländern und Kontinenten geprägt. Zum Glück gab es aber auch erfreuliche Momente, wie die Weltmeisterschaft der deutschen Basketballmannschaft oder das Wahlergebnis in Polen, das nun eine andere politische Ausrichtung ermöglicht.

Beim IFAAS haben sich auch Änderungen ergeben, die nicht nur eine Neustrukturierung der Seminardurchführung umfassen. Besondere Umstände machten ebenso die Neuorganisation der Mitgliederbetreuung und die Neugestaltung der Homepage (https://ifaas.info) erforderlich, was mit einiger Arbeit verbunden war.

Da sich im Laufe des Lebens Dinge verändern können, auf die man sich einstellen muss, finde ich das nachstehende Zitat von dem griechischen Gelehrten Aristoteles sehr passend. Es lautet:

„Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“

Das Zitat weist daraufhin, dass man immer auch einen Spielraum hat, auch wenn die Rahmenbedingungen nicht ideal sind. So wie ein Segelschiff sich nicht zwangsläufig nur in Windrichtung fortbewegen kann, sondern im Extremfall sogar gegen den Wind kreuzen kann, so kann man auch in schwierigen Situationen die kleinen Möglichkeiten zu nutzen suchen.

Nachdem die „Mitglieder- und Seminarbetreuung“ vom beauftragten Dienstleister kurzfristig zum 31.12.2022 eingestellt wurde, war eine Umstrukturierung der Organisation erforderlich. Diese Aufgabe ist vom Vorstand und im Besonderen vom stellvertretenden Vorsitzenden und Fortbildungsreferenten Herrn Bödecker gut und problemlos gelöst worden. Wir verfügen nun über aktuelle Mitgliederdaten sowie über eine eigene Homepage (https://ifaas.info), die immer auf dem neuesten Stand ist. Durch die regelmäßige Aktualisierung erscheint sie bei der WEB-Suche immer an oberster Stelle in der Suchmaschine. Die kurzfristige Einstellung der Zusammenarbeit durch den Dienstleister war für den Vorstand überraschend. Die sich dadurch ergebenden Kosteneinsparungen eröffnen dem IFAAS jedoch neue Möglichkeiten. Zum einen können nun mehr Mittel für satzungsgemäße Aufgaben zur Verfügung gestellt werden. Weiterhin wird dadurch möglich, den Teilnehmenden an unseren Seminaren für die zwei Tage ein schönes und attraktives Ambiente sowie die gemeinsame Unterbringung in einem Haus anbieten zu können.

Nach den coronabedingten Einschränkungen wurden die beiden diesjährigen Seminare wieder als Präsenzseminare durchgeführt. Aufgrund mangelnder Hotelkapazitäten und Räumlichkeiten war eine Durchführung in Suderburg und näherer Umgebung nicht möglich. Deshalb wurde auch aus praktischen Überlegungen Hildesheim als Tagungsort gewählt.

Das Seminar am 23. und 24. Februar 2023 wurde wieder in Kooperation mit dem VHE Nord e.V. durchgeführt. Das Herbstseminar am 23. und 24. November 2023 war wieder schwerpunktmäßig auf das Thema Deponien ausgerichtet. Um die unterschiedlichen Interessenlagen der Teilnehmenden berücksichtigen zu können, wurden für bestimmte Seminarinhalte jeweils zwei Gruppen gebildet. Speziell für Logistiker und Anlagenbetreiber wurden bei beiden Seminaren parallel zu den jeweiligen Schwerpunktthemen auch Themen angeboten und behandelt, die für diese Gruppe von Interesse sind.

Die hohe Teilnehmerzahl an unseren Seminaren zeugt von deren Qualität aber auch Attraktivität. Die Seminare waren wieder kurzweilig, lebendig und atmosphärisch gut und sie ermöglichten den Teilnehmenden in diesem Jahr wieder den vermissten direkten Austausch sowohl beim Vortrag als auch in den Pausen. Die Teilnehmenden waren ausnahmslos von den Referenten und den Referaten vollauf begeistert.

Ebenso das Hotel mit den Seminarräumen, dem Catering und den Hotelzimmern fand bei den Teilnehmenden größte Zustimmung. Auch die Lage und gute Erreichbarkeit des Seminarhotels wurde von allen hervorgehoben.

Für alle Seminarteilnehmenden ist auf der neuen Homepage (https://ifaas.info) als besonderer Service ein passwortgeschützter „Seminarbereich“ eingerichtet worden, in dem die aktuellen Vorträge und die erstellten Bilder zur Verfügung gestellt werden.

Das IFAAS hat auch in diesem Jahr wieder den Karl-Reuß-Preis verliehen. Den Preis erhielt Herr Lucas Hesse für seine hervorragende Bachelorarbeit mit dem Thema „Auswirkung des Inkrafttretens der Ersatzbaustoffverordnung und der Neufassung der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung auf die Verwertung und das Recycling von mineralischen Reststoffen aus dem Baubereich“. Der mit 1.000 € dotierte Preis ist zusätzlich mit einer kostenfreien zweijährigen IFAAS-Mitgliedschaft und der kostenfreien Teilnahme an einem Suderburger Abfall-Seminar verbunden.  Ein Bericht hierzu ist auf der Homepage des IFAAS (https://ifaas.info) eingestellt.

Wie Sie erkennen, sind wir bestrebt, die Arbeit des IFAAS so zu gestalten, dass es auch in Zukunft für Sie als Mitglied, Förderer oder Freund attraktiv bleibt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien, auch im Namen des Vorstandes, ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr 2023.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dem IFAAS auch künftig gewogen bleiben und wir Sie zu einer der Veranstaltungen des IFAAS im kommenden Jahr begrüßen können.

Herzlichst

Ihr Hans-Joachim Reimann
1. Vorsitzender